Ausgezeichnet von der AOK

Die Inoq GmbH und ihre Mutterfirma Institut für Pflanzenkultur setzen sich in vorbildlicher Weise für die Gesundheit und das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter ein. Für die Einführung gesundheitsförderlicher Strukturen und Maßnahmen im Unternehmen im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements sind wir nun von der AOK ausgezeichnet worden.

Darüber freuen wir uns natürlich sehr!

INOQ Auszeichnung

Öko-Feldtage 2019 – Messe für ökologische Landwirtschaft

Banner Messe Öko-Feldtage

Wir sind mit von der Partie, wenn am 3. und 4. Juli 2019 die zweiten bundesweiten Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen, dem Lehr- und Versuchsgut der Universität Kassel, in Grebenstein stattfinden.

Sie finden uns am Stand G1 in Ausstellungshalle 2.

Öffnungszeiten:
3. Juli 2019: 9.00–18.00 Uhr und 18.00 bis 23.00 Uhr: Konzert im Park
4. Juli 2019: 9.00–18.00 Uhr

Mehr Infos zur Messe gibt es unter Öko-Feldtage 2019.

Wir freuen uns über jeden Besucher am Stand von INOQ.

Preis beim Gesundheitswettbewerb ‚Vorsprung‘ geht nach Solkau

Gesundheitsvorsorge steht im Vordergrund

Die beiden Firmen von Dr. Carolin Schneider in Solkau, Inoq GmbH und Institut für Pflanzenkultur e.K., sind mit über 40 Mitarbeitern auf Forschung und Produktentwicklung im Bereich Landwirtschaft, Gartenbau und Forstwirtschaft spezialisiert. Verschiedene Gründe bewogen die Unternehmensleitung dazu, mit Unterstützung der Gesundheitskasse AOK ein Betriebliches Gesundheitsmanagement einzuführen. Besonders in zwei Arbeitsbereichen konnten Belastungen für die Mitarbeiter ausgemacht werden: rein sitzende Tätigkeiten am Bildschirm und im Labor sowie körperlich schwere und gleichförmige Arbeiten in Gärtnerei und Feldanbau. Ziel war, die körperliche Gesundheit und Vorsorge, aber auch die psychische Gesundheit der Kollegen zu erhalten und zu verbessern. Es wurde schnell erkannt, dass es ohne gesunde und zufriedene Mitarbeiter keinen erfolgreichen Betrieb gibt – diese wurden in alle Schritte maßgeblich eingebunden.

Optimierte Arbeitsabläufe – weniger Stress

Am Anfang stand eine ergonomische Arbeitsplatzanalyse an allen Arbeitsplätzen in Büro, Labor, Gärtnerei und auf dem Feld die wichtige Hinweise zum richtigen Sitzen, Heben und Tragen ergab. Es wurden Arbeitsplätze gesundheitsgerecht angepasst oder Arbeitsmittel für bestimmte Arbeitsprozesse neu eingeführt wie Handgelenksbandagen und Sitzkeilkissen.

Mehr lesen

TOTAL E-QUALITY Prädikat 2016

teq_logo_rgb_400pxZum zweiten Mal erhielt die INOQ GmbH das Total E-Quality Prädikat.

Die Prädikatsvergabe 2016 fand am 9. November im Historischen Rathaussaal von Nürnberg statt.

Auszug aus der Jurybegründung:

“Die INOQ GmbH wird in diesem Jahr zum zweiten Mal mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat für die Jahre 2016 bis 2018 ausgezeichnet.

Die INOQ GmbH entwickelt innovative ökologische Produkte mit lebenden Mykorrhizapilzen für Profi und Hobbygärtner, Baumschulen und die Landwirtschaft. Das Unternehmen beschäftigt 20 Personen, davon sind 65 % Frauen. Im Unternehmen sind 75% der Mitarbeitenden in Teilzeit beschäftigt. Es gibt zwei Führungs- bzw. leitende Positionen, die von Frauen besetzt sind, eine davon wird in Teilzeit ausgeführt.

total-e-qualityDie INOQ GmbH stellt eine vorbildliche Kontinuität in ihren Maßnahmen dar. Das Unternehmen legt großen Wert auf absolute Gleichbehandlung von Frauen und Männern bei Bewerbung und Einstellung, ebenso wie auf gleiche Entwicklungschancen beider Geschlechter.

Das Unternehmen hat eine geschlechtsspezifische Personalbestandsstatistik entwickelt, um weitere Felder der Chancengleichheit zu identifizieren. Statt einer Mitarbeiterbefragung werden die Jahresmitarbeitergespräche insgesamt für die Weiterentwicklung des Unternehmens ausgewertet. Die Ausbildung führt das Schwesterunternehmen Institut für Pflanzenkultur (IFP) durch. Das Unternehmen bietet eine große Bandbreite von Arbeitszeitflexibilisierung an: Teilzeit, Gleitzeit, Arbeitszeitkonten, Sabbaticals, Homeoffice. Es unterstützt die Beschäftigten bei der Vermittlung von Kinderbetreuungsplätzen und hält Kontakt zu Personen in der Elternzeit. Die Mitarbeitenden haben eine Vertrauensperson als Ansprechpartner bei Verstößen gegen das partnerschafliche Verhalten am Arbeitsplatz gewählt.

Köln, 11.07.2016
www.total-e-quality.de

Wendland im Wandel / Buch: Neue Lebensentwürfe in alten Häusern

umschlag-2-4-2016-0.indd“Vielfältig wie ihre Ideen und Träume sind die Berufe der zwanzig Proträtierten: Jurist, Theatermacher, Textildesignerin, Schmiedin, Schiffsführerin oder Geschäftsführer eines Maschinenbau-Betriebes sind nur einige der Professionen, die die im Buch vorgestellten Neu-Wendländer ausüben. Sie alle eint die Sehnsucht nach einem Leben in einer Kulturlandschaft, die sie mitgestalten können.

Michael Seelig, der “Wendland im Wandel” herausgibt, hat das Wendland vor Jahrzehnten kennen und lieben gelernt. Mit seiner Frau Inge baute er auf einem alten Hof ein Seminarhaus für Menschen auf, die sich für eine Zeit lang, abseits vom Alltagsgetriebe, einer künstlerischen oder handwerklichen Tätigkeit widmen wollen – den “Werkhof Kukate” .

Michael Seelig ist darüber hinaus seit langem immer wieder Ideengeber und Motor zahlreicher Regionalentwicklungs-Initiativen im Wendland.

“Wendland im Wandel” wurde produziert von:

Michael Seelig/Kukate (Idee)
Anja Humburg/Holzen (Text)
Annett Melzer/Breselenz (Fotos)
Irmhild Schwarz/Kröte (Layout)
Textredaktion . Ebi Naumann . Granstedt

Außerdem mit Fotos von: Arne Seifert / Hans Schlimbach / Markus Wittstamm / Gudrun Schwarz / Kerstin Handau

“Wendland im Wandel” ist ein Projekt des Grüne Werkstatt Wendland e.V.”

Quelle: http://echt.land/shop/wendlandimwandel/produkte/buch-wendland-im-wandel

Das Buch können sie hier erwerben.

PhD scholarship in Plant-Microbe Interactions (BestPass), ESR15

BestPass: Boosting plant-endophyte stability, compatibility and performance across scales

INOQ GmbH is offering a PhD scholarship in Molecular Plant Pathology with expected commencement 1. July 2016 or as soon as possible thereafter. The PhD will be awarded by the Faculty of Life Sciences, Humboldt University Berlin.
Project title: ESR15: Acclimatization of root-interacting fungi for improved plant nutrition and stress tolerance

new_ESR15_BestPass

Video der Initiative für Ausbildung Lüchow Dannenberg

Die Initiative für Ausbildung Lüchow-Dannenberg hat einen Videoclip gedreht, um Schüler/innen des Landkreises die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten hier in Lüchow-Dannenberg zu zeigen. Über 100 verschiedenen Berufe kann man hier erlernen.
Auch das Institut für Pflanzenkultur befindet sich in Lüchow-Dannenberg und bildet sowohl Pflanzentechnologen/innen, als auch Agrarwirtschaftlich technische Assistenten/innen aus.

Weitere Informationen finden sie auf der Webseite der Initiative für Ausbildung.

Quelle: Initiative für Ausbildung Lüchow-Dannenberg

Fit bei der Arbeit durch Sport und Spiel

Sportabzeichen-Prüfungen beim Institut für Pflanzenkultur in Solkau.

Fitness – das ist gut für die Gesundheit! Dieser Meinung waren auch Geschäftsleitung und Mitarbeiter des Instituts für Pflanzenkultur und nahmen sich das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens (DAS) zum Ziel. Die Abnahmen der Prüfungen erfolgten über den TuS Soltendieck.

EJZ_DSC_0248
Gut gelaunt die Institutsmitarbeiter (v.l.) Hans-Joachim Heermann, Andrea Rathje, Bea Ceipek, Imke Hutter, Geschäftsführerin Carolin Schneider, Viola Vorwald, Matthias Döring, Sandra Thamm, Alexander Thamm, Kornelia Trillsch und Philipp Rödel. Es fehlt Carsten Lemme als zwölfter Absolvent der Gruppe. [Foto Elbe-Jeetzel Zeitung / Koopmann]
Gefördert und unterstützt durch die Geschäftsführerin Dr. Carolin Schneider wurde auf dem Betriebsgelände in Loitze unter Anleitung von Andrea Rathje gemeinsam fröhlich trainiert, geübt und dann mit Erfolg die ersten Prüfungen – Standweitsprung, Medizinballweitwurf, Seilspringen und Sprints – abgelegt. Weitere Prüfungen je nach Talent der Weitsprung, 3000m Lauf, Sprint und/oder Wurfdisziplinen folgten dann in Soltendieck auf dem Sportplatz. Zum Nordic Walking trafen sich ein paar Mitarbeiter mit Tanja Arends am Könauer Weg und in Suhlendorf auf dem Sportplatz. Auch der 200 m Radsprint wurde als Prüfung gewählt, dafür als geeignet befunden wurde eine Strecke zwischen Bockholt und Güstau.
Der Nachweis der Schwimmfähigkeit – 200 m unter 11 Minuten – musste von allen erbracht werden. Einige unterbrachen sogar ihre Arbeit dafür und fuhren mit dem Firmenbus ins Wierener Sommerbad. Dieser Nachweis gilt nun für die nächsten fünf Jahre.
Alle Beteiligten waren hoch motiviert und so legten zwölf Institutsmitarbeiter das DAS ab – sieben Mal in Gold und fünf Mal in Silber. Herzlichen Glückwunsch!