Projekte / Partner

Die Wissenschaftler der INOQ GmbH arbeiten eng mit dem Institut für Pflanzenkultur und anderen nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen an umfangreichen Forschungsprojekten mit:


MYRES: Innovative biotechnology using mycorrhizal fungi to restore and remediate damaged soils.

European Union’s Horizon 2020 No. 827344.
2018/19


MASTER: Microbiome Applications for Sustainable food systems through Technologies and EnteRprise

European Union’s Horizon 2020 No. 818368.
2018 – 2022


MIRA: Using insects as vectors for inoculation of beneficial resistance-inducing microbes in plants

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under the Marie Sklodowska-Curie grant agreement No. 722493.
1.12.2017 – 30.11.2021



ENVISAGE (Development of Environmentally-friendly Innovative Solutions for Affected Grounds and Ecosystems)

This Project has received funding from the European Union’s H2020 research and innovation programme under the agreement No. 739739.
01.09.2017 – 31.08.2018


Mycosign – Novel plant biostimulants: Joint action of signal molecules & mycorrhiza for sustainable agriculture

Eurostars Projekt, Projektträger DLR,
01.05.2017 – 30.04.2020


MycoTom: Einsatz arbuskulärer Mykorrhizapilze als Bodenhilfsstoff zur Produktion qualitativ hochwertiger Tomaten im Gewächshaus

KMU-Innovativ 18, Projektträger Jülich,
01.02.2017-31.01.2020


INTERFUTURE: From microbial interactions to new-concept biopesticides and biofertilizers

Marie Skłodowska-Curie Innovative Training Networks, 2016-2020


Boosting plant-Endophyte STability, compatibility and Performance Across ScaleS
BestPass

http://cordis.europa.eu/project/rcn/198332_en.html
EU: 2015-2019


logo 2 blue 300dpiFA 1405: Using three-way interactions between plants, microbes and arthropods to enhance crop protection and production

Vice-Chair: Carolin Schneider
http://www.cost.eu/COST_Actions/fa/Actions/FA1405
http://www.cost-fa1405.eu/activities
EU, 2015-2019


ARTIE-Projekt “Nachhaltige Produktionssicherung bei Moorbeetpflanzen durch Zugabe von nützlichen Mikroorganismen”

31.12.2013 – 30.4.2015 Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)


Entwicklung des Produktes Echter Glücksklee als lebende Pflanze

1.10.2013 – 30.4.2015 Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)


logo 2 blue 300dpi Deutsche Repräsentantin (Status Delegate) der COST-Aktion “Strigolactones: biological roles and applications”

ROOTOPOWER Empowering root-targeted strategies to minimize abiotic stress impacts on horticultural crops

http://ec.europa.eu/research/bioeconomy/agriculture/projects/rootopower_en.htm
EU, 2012-2015


BMWi_Web_de_WBZRekombinantes Glomalin:
Produktion, Isolierung, Charakterisierung und Anwendung als biotechnologischer Wertstoff; Entwicklung des biotechnologischen Wertstoffes Glomalin für die Agrotechnologie und weiße Biotechnologie

ZIM, AiF, 2011-2013


A functional marker of commercial AMF isolates for sustainable agriculture

Marie Curie Actions—Industry-Academia Partnerships and Pathways (IAPP), 2010-2014
mehr Infos


Einsatz ericoider Mykorrhizapilze im Gartenbau

ZIM, BMWi, 2010-2013


Verbesserung der Wassernutzungseffizienz von Kulturpflanzen durch den Einsatz von Mykorrhizapilzen

BMBF, 2010-2014


Kompetenznetzwerk WeGa, Produkt- und Produktionssicherheit hochintensiver Pflanzenproduktion

WeGa Broschüre
BMBF, 2011-2016


Native Plants and Mycorrhizal Fungi in Wind Erosion Control in the Kailash-Manasarovar Region (Tibet, China)

Veluxstiftung, 2007-2010


Use of biological factors in integrated plant protection against biotic and abiotic stresses

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Deutsch-Chinesische Kooperation, 2002-2006


Nutzung der arbuskulären Mykorrhizatechnologie in der gartenbaulichen Praxis

Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Durch den Einsatz von arbuskulären Mykorrhizapilzen im Gartenbau soll eine Verringerung von Dünger und Pflanzenschutzmitteln sowie Standzeiten im Gewächshaus erreicht werden. Die Einsparungen werden in einer Ökobilanz dargestellt. Ziel ist die Einführung einer umweltschonenden Pflanzenanzucht.


The use of mycorrhizal fungi in phytoremediation projects

EU, Nr. QLRT-1999-00097. Untersucht werden in diesem Projekt die Eigenschaften von Mykorrhizapilzen an belasteten Standorten (Schwermetalle, Salz, PAK) und die Möglichkeit, evtl. Toleranz auf andere Pflanzen auf ebenfalls belasteten Böden zu übertragen.