Ausbildungsplätze 2015

Atueller Stand für 2015 zu den Ausbildungsplätzen des Instituts für Pflanzenkultur:

Ausbildung ATA (Agrarwirtschaftlich technische/r Assistent/in): der Platz für das einjährige Betriebspraktikum ab 01.02.2016 ist frei. Beginn der schulischen Ausbildung dazu ist der 01.08.2015 in Lüneburg. Bewerbung dazu sofort bis 28.02. möglich.

Ausbildung Pflanzentechnologe/in: Beide Ausbildungsplätze sind zur Zeit belegt. 2 freie Plätze sind voraussichtlich wieder ab 01.08.2016 verfügbar. Bewerbung dazu ab Herbst 2015 bis 28.02.2016.

INOQ GmbH gewinnt den ARTIE Innovationspreis

 2. ARTIE-FACHKONGRESS „MIT INNOVATIONEN ZUKUNFT GESTALTEN“

2014-10-16-Artie-InnovationspreisAm 16. Oktober 2014 fand der zweite ARTIE-Fachkongress in Osterholz-Scharmbeck statt. Zum Abschluss dieses Kongresses wurde erstmalig der Innovationspreis der ARTIE verliehen. Diese für Nordost-Niedersachsen einmalige Auszeichnung kürt insbesondere Unternehmen, die sich durch ihre Innovationskraft und ihr Potenzial zur Profilbildung der Region hervorheben.

Für den Wettbewerb wurden insgesamt 22 Unternehmen von den Wirtschaftsförderern der Mitgliedslandkreise nominiert. Die Auswahljury, bestehend aus Vertretern von Wirtschaft, Wissenschaft und Wirtschaftsförderung, traf die Auswahl der Preisträger anhand von Einzelgesprächen und eines detaillierten Kataloges von Bewertungskriterien. Insgesamt gab es drei Gewinnkategorien (Innovation – etabliert!, Innovation – heute! und Innovation – zukunftsweisend!). Die INOQ GmbH gewann in der Kategorie: Innovation – heute!

Folgender Imagefilm wurde im Rahmen der Preisverleihung von ARTIE erstellt.

Unsere neuen Auszubildenden

In diesem Jahr begrüßen wir zwei neue Auszubildende zum Pflanzentechnologen Birte Kibgies und Carsten Lemme, sowie eine neue Auszubildende zur Agrarwirtschaftlich Technischen Assistenin Jennifer Koops.

Die Ausbildung zur/zum Agrarwirtschaftlich Technischen Asstistentin/-en (ATA) ist eine zweijährige schulische Ausbildung mit beruflichem Abschluss und der Möglichkeit zur Erlangung der Fachhochschulreife. Die Ausbildung findet an der BBS 2 in Lüneburg statt, ein einjähriges Betriebspraktikum ist integriert. Ausbildungsbeginn ist im August.

Eingangsvoraussetzung ist ein guter erweiterter Realschulabschluß oder Abitur. Für Abiturienten mit naturwissenschaftlichen Interessen ist diese Ausbildung eine Alternative zum Studium.

Den Ausbildungsberuf zur/zum Pflanzentechnologin/-en gibt es seit August 2013. Es ist eine klassische dreijährige Lehre, wobei der Schulunterricht in Blöcken an der BBS in Einbeck stattfindet.

Voraussetzung für die Ausbildung ist ein Haupt- oder Realschulabschluss.

Nähere Infos zu beiden Ausbildungsgängen unter www.pflanzentechnologe.de

Beitrag im “Kiebitz” 12.März 2014

Kultur der Pflanzen lernen

IFP in Solkau schafft neue Ausbildungsberufe in der Region

kiebitz-12_03_2014“bbm Solkau. “Neue Ausbildungsangebote im Kreisgebiet: Pflanzentechnologe und Agrarwirtschaftlich-Technischer Assistent” – diese Botschaft machte neugierig. Denn so reichlich sind neue Ausbildungsangebote in Lüchow-Dannenberg nicht gesät. Daher hat der Kiebitz das “Institut für Pflanzenkultur” (IFP) in Solkau besucht.

Seite 6 des Kiebitz vom 12. März 2014

TOTAL E-QUALITY-Prädikat

INOQ-GmbH erhält das TOTAL E-QUALITY-Prädikat

Am 28. Oktober 2013 fand die Prädikatsvergabe bei IBM Deutschland in Ehningen (bei Stuttgart) statt.

Wir freuen uns sehr, dieses Prädikat erhalten zu haben. Es steht für beispielhaftes Handeln im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personalführung.

total-e-quality-1Auszug aus der Zusammenfassung der 20. Prädikatsvergabe am 28.Oktober 2013:
“Mit der geprüften Transparenz des TOTAL E-QUALITY Prädikats lassen Unternehmen und Organisationen sich bescheinigen, dass sie Ressourcen aus dem Potential und den besonderen Fähigkeiten von Frauen und Männern gewinnbringend einsetzen. Sie präsentieren sich als rundum attraktiver Arbeitgeber, dem an der Motivation und Bindung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelegen ist.

Neben dem Imagegewinn geht es den Prädikatsträgern darum, sich zur Chancengleichheit zu bekennen und Maßstäbe in unserer Gesellschaft zu setzen, an denen sich auch andere messen lassen müssen.”

Die INOQ GmbH in Schnega wurde zum ersten Mal mit dem TOTAL E-QUALITY-PRÄDIKAT ausgezeichnet. In unserem Forschungsunternehmen arbeiten derzeit 35 Beschäftigte, von denen zwei Drittel weiblich sind. Sowohl die Geschäftsführung, als auch die zweite Führungsposition werden von einer Frau ausgeführt. Auch von den weiteren sieben leitenden Angestellten sind sechs Personen weiblich. Zwei Drittel aller Beschäftigten arbeiten in Teilzeit: 16 Frauen und sieben Männer. Ein Mann befindet sich aktuell in Elternzeit. Beide Auszubildende sind weiblich.

total-e-quality-2Geschäftsführerin Dr. Carlin Schneider: “Seit 2001 führt die INOQ GmbH aktiv Maßnahmen zur Verbesserung der Chanchengleichheit durch. Frauen und Männer haben in unserem Unternehmen gleiche Entwicklungschancen. Dabei wird sich auch daran orientiert, welche Interessen und Entwicklungspotientiale jeder Einzelne hat. Vereinbarkeit von Beruf und Familie stellen durch flexible und individuell angepasste Arbeitszeitmodelle kein Problem dar. Auch Homeoffice ist möglich. Großer Wert wird auf ein partnerschaftliches Betriebsklima gelegt.”
Seit 2013 wird die Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz verstärkt, es wurde ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) eingeführt. Dies geschieht zum Einen durch Kurse und Gesundheitstests, zum Anderen durch eine finanzielle Förderung für Aktivitäten, die der Gesundheit dienen. (30.10.2013)

www.total-e-quality.de